IMMULITE 2000/2000 XPi TSI Assay

IMMULITE 2000/2000 XPi TSI Assay
 
Ihr Kontakt zu uns

Morbus Basedow (MB) ist eine Autoimmunkrankheit, die von den schilddrüsenstimulierenden Immunglobulinen (TSI) ausgelöst wird, die sich an TSH-Rezeptoren in der Schilddrüse binden und eine ungehemmte Produktion von Schilddrüsenhormonen hervorrufen. Im Rahmen einer Differenzialdiagnose ist das Vorhandensein von TSI im Blut ein aussagekräftiges Anzeichen für die Basedowsche Krankheit.

TSI-Messwerte dienen ebenfalls dazu, die Behandlungsergebnisse bei MB zu überwachen und Vorhersagen zu einer Remission bzw. einem Rückfall zu treffen, die Diagnose endokrine Orbitopathie zu bestätigen und eine Schilddrüsenüberfunktion bei Neugeborenen vorherzusagen. 1,2 Es hat sich gezeigt, dass die Einbeziehung des TSI Assays in bestehende diagnostische Algorithmen die gesamten Direktkosten einer MB-Diagnose um bis zu 43 % verringert und die Reinkosten vermiedener Fehldiagnosen um bis zu 85 % senkt.3

Der IMMULITE® 2000/2000 XPi TSI Assay ist der erste derzeit verfügbare automatisierte quantitative TSI Assay. TSH-Rezeptor-Antikörper (TRAK) Assays weisen sowohl die Schilddrüse blockierenden als auch die Schilddrüse stimulierenden Antikörper nach. Die blockierenden Antikörper hemmen jedoch die TSH-Stimulation der Schilddrüse und führen zu einer Schilddrüsenunterfunktion. Der IMMULITE 2000/2000 XPi TSI Assay weist ausschließlich jene schilddrüsenstimulierenden Antikörper nach, die das Krankheitsbild Morbus Basedow auslösen. Die 65-minütge Gesamtdauer des Assays und die stabilen, gebrauchsfertigen Reagenzien tragen zu einer schnelleren und einfacheren Differenzialdiagnose der Basedowschen Krankheit bei. Somit können Patienten früher diagnostiziert und behandelt werden.


Share this page:

1Gupta, Manjula K. Thyrotropin-receptor antibodies in thyroid diseases: advances in detection techniques and clinical applications. Clinica Chimica Acta. 2000;293:1-29

2M.R. Bjorgaas, H. Farstad, S.C. Christiansen, H-G.K. Blaas. Impact of thyrotrophin receptor antibody levels on fetal development in two successive pregnancies in a woman with Graves’ disease. Horm, res. Paediatr. 79:39-43, 2012.

3McKee A., Peyerl, F. TSI assay utilization: impact on costs of Graves’ hyperthyroidism diagnosis. AJMC. 2012; 18(1):1-15.