SOMATOM Force

"Zwei Schritte voraus"

SOMATOM Force
 
Ihr Kontakt zu uns

Zwei Schritte voraus in der medizinischen Vorsorge: Weniger kV, mehr Schutz

Schritt 1: Nierenfreundliches Scannen

Bis zu 20% der Patienten in der Radiologie leiden an Niereninsuffizienz. Mit SOMATOM® Force können Radiologen Routineuntersuchungen mit 70 bis 90 kV – auch bei Erwachsenen – durchführen und dadurch die Menge des erforderlichen Kontrastmittels wesentlich verringern. So wird der gesamte klinische Prozess optimiert. Keine Vorbereitung oder Medikation vor der CT, keine Nachsorge, sondern bei Bedarf die sofortige Überweisung zur minimalinvasiven Therapie: Das bringt eine signifikante Verbesserung der klinischen Ergebnisse und beträchtliche Kosteneinsparungen für das Spital mit sich.

Schritt 2: Früherkennung mit niedriger Strahlendosis

Im Vergleich zu anderen, führenden CT-Systemen gestattet der SOMATOM® Force eine Dosisreduzierung von bis zu 50%. In Kombination mit der aussergewöhnlich guten räumlichen Auflösung, dem beispiellosen Gewebekontrast und der unerreichten Geschwindigkeit kann dies die Früherkennung von okkulten Läsionen erleichtern, zum Beispiel in der Lunge oder im Dickdarm.


Zwei Schritte voraus bei Bewegungsscans: Weniger Komplikationen, mehr Patienten

Schritt 1: CT-Bildgebung bei "Freiatmung"

Das Vermeiden von Bewegungen reduziert die Anzahl der Bewegungsartefakte und verbessert dadurch die Bildqualität. Doch eine signifikante Anzahl von Patienten können ihren Atem nicht anhalten: Übergewichtige oder ältere Patienten, bewusstlose oder nicht kooperierende Personen und kleine Kinder waren früher von CT-Untersuchungen komplett ausgeschlossen, mussten sediert werden oder ihre Scan-Ergebnisse waren für eine Diagnose nicht zu gebrauchen. Mit der branchenweit höchsten zeitlichen Auflösung von 66 ms bei einer Rotationsdauer von 0,25 s hilft der SOMATOM® Force, Bewegungsartefakte selbst in diesen schwierigen Fällen zu minimieren.

Schritt 2: Die schnellste und vielseitigste Scan-Methode

Durch Erhöhen der Scangeschwindigkeit auf nie dagewesene 737 mm/s und mit dem bis zu 50 cm grossen Erfassungsbereich (Field of View), erweitert der Turbo Flash Modus die Flash Spiralkapazitäten. So profitieren nun auch übergewichtige Patienten und akute Behandlungsfälle von Flash, was die Anzahl der Protokolle und der damit verbundenen Vorbereitungszeit reduziert. SOMATOM® Force ist der ideale Scanner – sowohl für den normalen Betrieb als auch für Bereitschaftsdienst, Nachtdienst und Notfalleinsätze.


Zwei Schritte voraus bei der Entscheidungsfindung: Präzise Ergebnisse, zuverlässige Diagnosen

Schritt 1: 4D-Bildgebung mit halber Dosis

Trotz der klaren Vorteile unter dem dynamischen Aspekt ist die angewandte Dosis doch das ausschlaggebende Argument für die weite Verbreitung dieses Scanners – vor allem zur Darstellung der Körperperfusion. Der SOMATOM® Force meistert diese Aufgabe nicht nur durch den auf 22 cm erweiterten Erfassungsbereich für die Perfusion (und sogar 80 cm für CTAs), sondern vor allem durch die im Vergleich zu anderen führenden CT-Systemen bis zu 50% reduzierte Dosis. Perfusionsstudien der Leber sind jetzt beispielsweise mit der gleichen Dosis möglich, die sonst für konventionelle Mehrphasenuntersuchungen erforderlich ist.

Schritt 2: Präzise Dual Energy Quantifizierung

SOMATOM® Force führt dank der Dual Source DE Scan-Methode zu einer signifikanten Steigerung der Sensibilität und der spezifischen Wirksamkeit und ermöglicht eine bis zu 30% bessere Trennung der Energiespektren. Darüber hinaus sorgen die verbesserte DE-Erfassungsgeschwindigkeit von 258 mm/s sowie das wesentlich breitere Anwendungsspektrum für adipöse Patienten für eine präzisere Differenzierung von Gewebetypen bei onkologischen, kardiovaskulären und Notfalluntersuchungen.

Verwandte Produkte, Services & Ressourcen