Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Optimierung auf höchstem Niveau

Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) zählt mit mehr als 8.000 Angestellten und 330.000 stationären und ambulanten Patienten pro Jahr zu den größten Kliniken Norddeutschlands. Durch umfangreiche Strukturmaßnahmen wie die Errichtung eines neuen Hauptgebäudes erreichte das UKE bereits im Jahre 2009 hohe Standards in den Bereichen Qualitätsmanagement und Effizienz. 2011 führte die Klinik zusätzlich einen Green+ Check durch, um Möglichkeiten für eine weitere Optimierung zu identifizieren. Die detaillierte Analyse vergleichbarer Kennzahlen und das Benchmarking mit vergleichbaren Krankenhäusern zeigte an, wo auf höchstem Niveau noch Verbesserungsmöglichkeiten liegen.

Ergebnis der Analyse

  • Mit einem Green+ Score von 72 erzielte das UKE eine außerordentlich gute Performance – herausragende Werte insbesondere in puncto Qualität (medizinische Versorgung) und Effizienz (Workflow und IT-Nutzung), Optimierungspotenziale vor allem im Bereich Umwelt (Stromversorgung und Heizung)
  • Erstellung eines Katalogs mit gezielten Verbesserungsmaßnahmen auf Grundlage des Green+ Checks; Umsetzung der ersten Stufe noch im gleichen Jahr
  • Das gegenwärtig in einem Hochhaus untergebrachte Rechenzentrum soll in einen alten überirdischen Bunker auf dem Klinikgelände verlegt werden. Damit würde sich die für die Kühlung benötigte Energie deutlich reduzieren
  • Es ist angedacht, einen Green Building MonitorTM einzuführen, der über den aktuellen Energie- und Rohstoffverbrauch informiert und die Mitarbeiter motiviert, noch mehr Energie einzusparen
  • Realisierbares Einsparpotenzial an Energiekosten: 1,2 Mio EUR pro Jahr1

 
 

1Daten liegen vor.