ARCADIS Orbic 3D

Erhöhte Präzision im OP

ARCADIS Orbic 3D
 
Ihr Kontakt zu uns

Präzise Bildgebung und perfekte Darstellung mit integrierter intraoperativer 3D-Bildgebung

  • Intraoperative 3D-Bildgebung ermöglicht intraoperative Revisionen und Beurteilungen und ersetzt die Kontrolle durch postoperative CT
  • ARCADIS® Orbic 3D benötigt nur 30 Sekunden für einen kompletten Scan in Standardqualität mit 50 2D-Bildern bei einer Auflösung von 1K2 – oder 60 Sekunden für einen hochqualitativen Scan mit 100 2D-Bildern

3D Image Fusion für das Zusammenführen von 3D-Datensätzen – auch aus unterschiedlichen Modalitäten

VRT (Volume Rendering Technique) für die Volumendarstellung und die einfache Ausrichtung innerhalb des Datensatzes

  • Optimal abgestimmte, vollständig digitale 1K²-Bildgebungskette von der Bilderfassung über die Ansicht bis zur Archivierung
  • Automatische Dosis-, Kontrast- und Helligkeitseinstellung mit EASY (Enhanced Acquisition System)
  • Grosse 19-Zoll-TFT-Monitore mit starkem Kontrast und hoher Helligkeit
  • Aussergewöhnlich grosser Blickwinkel von 170° und ergonomische Befestigung am Wagen
  • “Monitor out”* Interface zur Betrachtung auf zusätzlichen Monitoren
  • Zwei 3D-Monitore ermöglichen das parallele Scrollen auf beiden Bildschirmen Diese Funktion kann auch dazu genutzt werden, um eine präoperative Aufnahme mit einer während des Eingriffs erstellten Aufnahme zu vergleichen. 


Markantes Design und einfache Bedienung

Die gewichtsausgeglichene, isozentrische Konstruktion spart Zeit und reduziert die Dosis. Die 190° Orbitalauslenkung eröffnet beinahe unbeschränkte Projektionsmöglichkeiten und macht Anpassungen dadurch überflüssig.

  • Die zentrale Säule befindet sich immer auf gleicher Höhe, was Umlagerungen unnötig macht, Zeit spart und zu einer Reduzierung der Dosis führt
  • Der Abstand zwischen dem Bildverstärker bzw. der Röntgenröhre und der zu erfassenden Körperregion bleibt immer gleich, weshalb die Bilder auch bei wechselnden Projektionen immer die gleiche Grösse aufweisen
  • Grosse Orbitalrotation von bis zu 190° (+95°/-95°)
  • Grundvoraussetzung für die 3D-Bildgebung durch Orbitalauslenkung

Jede Bewegungsrichtung des C-Bogens wird durch eine farbkodierte Messskala dargestellt.

  • Workflow-orientiertes Task Card-Konzept
  • Basis- und erweitertes Menü für die schnellere Ausrichtung und Bedienung
  • Umfangreiches medizinisches Anwendungsspektrum mit der Examination Task Card
  • Intuitive Programmauswahl durch VPA (Virtual Patient Anatomy). Einfach in der VPA auf die zu erfassende Körperregion klicken, um das passende Anwendungsprogramm auszuwählen
  • Bis zu 200 applikationsspezifische Programme verfügbar


Einfache Integration in den klinischen Workflow

  • Voll funktionsfähige Workstation für mehrere Modalitäten. In der multimodalen Ansicht können auch Bilder aus anderen Modalitäten angezeigt werden, z. B. aus CT oder MR
  • Unterstützt alle gängigen DICOM* 3.0 Funktionalitäten, d. h. umfassende Schnittstellenverbindungen zu anderen Modalitäten und Kliniknetzwerken
  • Sämtliche Patientendaten können direkt aus dem HIS/RIS auf Ihre Arbeitsliste geladen werden
  • Suchfunktion zum Durchsuchen des Archivs
     

syngo DICOM* Viewer für die plattformunabhängige Ansicht von Bildern

  • Für anspruchsvolle Eingriffe liefert die Röntgenröhre bis zu 23 mA. Bei niedriger Dosierung ermöglicht das eine Durchleuchtungszeit von über 50 Minuten
  • Fluoro Loop* bietet die automatische Aufnahmewiederholung direkt nach dem Röntgen
  • Mit LSH* (Last Scene Hold) lassen sich die letzten 120 aufgenommenen Bilder vorübergehend speichern oder optional in der lokalen Datenbank ablegen
  • Ergonomisches, leichtes und kompaktes Wagendesign erleichtert das Manövrieren und spart Platz
  • Kabellose Rückseite und die um 180° drehbaren Monitore sorgen für noch mehr Nähe zum OP-Tisch
  • Vertikal und horizontal verstellbare Monitore* zur Anpassung an anwendungsspezifische Bedürfnisse
  • Intelligentes Kabelmanagement und Zubehör, wie integrierte CD- und Stiftablage
  • Alle Netzwerk- und Videoschnittstellen sind leicht zugänglich und erleichtern den direkten Anschluss ohne Kabelsalat
  • Röntgenanzeige auf den Monitoren sorgt für optimale Sicht von allen Seiten


Optimale Flexibilität beim Datenhandling

  • Unterstützt alle gängigen DICOM 3.0 Funktionalitäten (einschliesslich DICOM Senden/Empfangen, Speicherauftrag, Drucken, Worklist, Suchen/Finden und MPPS)*
  • Nahezu unbegrenzte Möglichkeiten zur Nachbearbeitung, Archivierung und Dokumentation (mit CD, DVD in DICOM, USB in DICOM oder im BMP-Format)
  • Gesamtspeicherkapazität für 60'000 Bilder


Wahrhaft digitales Navigieren mit NaviLink 3D

Integrierte, digitale 1 K²-Navigationsschnittstelle NaviLink mit automatischer 3D-Bilddatenübertragung für die Navigation bei chirurgischen Eingriffen



Dosisreduzierende Features

Ein integrierter Laser Light Localizer*, strahlungsfreie Kollimation und die mehrschichtige Dosiskontrolle sind nur einige der Funktionen zur Dosisreduzierung.



Rundum zufrieden arbeiten

EMotion* – das integrierte Sound System – fördert eine positive Arbeitsatmosphäre


Verwandte Produkte, Services & Ressourcen

* Option